Suché skály

Suché skály, Autor: Milan Drahoňovský

Bohmisches Paradies

Mala Skala, 468 22

Der attraktive Felskamm aus massivem Sandstein erhebt sich hoch über den Wäldern und sieht von weitem wie eine Orgel oder ein Drachenrücken aus. Es bildet eine charakteristische Silhouette der Landschaft des Gebiets Malá Skála.

Früher hießen Suché skály Kantorovy varhany (Kantors Orgel), heute auch tschechische Dolomiten genannt. Die Steinkulisse ist das Ergebnis von Verschiebung der Erdscholle, als die untere Sandsteinschicht angehoben und senkrecht zur Erdoberfläche gedreht wurde. Es ist eine einzigartige geomorphologische Stätte, die in unserem Land ihresgleichen sucht. Suché skály sind ein beliebtes  Bergsteiggelände. Sie sind in etwa 20 Türme unterteilt – Hlavní (Haupt), Sokolí (Falken) und weitere.  1965 wurden Suché skály zum nationalen Naturdenkmal erklärt.

Lage: Suché skály befinden sich ca. 3 km von Malá Skála und 2 km von Líšný entfernt.


Zusammenhängende Aufsätze

Panorama Maloskalsko, Autor: Pavel Charousek

Pantheon (2)

Photogalerie

Suché skály letecky, Autor: Bacovský

Suché skály letecky

 
Suché skály, Autor: Milan Drahoňovský

Suché skály

 
Suché skály, Autor: Milan Drahoňovský

Suché skály

 
Suché skály, Autor: Bacovský

Suché skály

 
Suché skály, Autor: Milan Drahoňovský

Suché skály

 
Suché skály, Autor: Luděk Antoš

Suché skály

 
Suché skály, Autor: Bacovský

Suché skály

 
 
 
Copyright © 2008 | Krajský úřad Libereckého kraje | Správce informačního systému Compedium, s.r.o. Liberec | foto: M. Drahoňovský, D. Balogh
Katalog  |  Regionale Zertifizierung  |  Kontakte  |  Web Mappe
www.rada-severovychod.cz
load