< < Zurück | Sehenswürdigkeiten und Ziele > Burgen > Böhmisches Paradies

Burgruine Brada

Brada, Autor: Jiří Morávek

Bohmisches Paradies

Brada-Rybnicek, 506 01

 
Den bewaldeten Felskamm über den Teichen von Jinolice dominiert der Berg Přivýšina, 463 m. Unweit von diesem Gipfel in östlicher Richtung war einmal die frühgotische Burg Brada.

Die ältesten Erwähnungen der Burg Brada stammen aus dem 13. Jh. Am Anfang des 14. Jh. wurde Brada der königlichen Burg Veliš angegliedert und unter Johann von Luxemburg wurde diese Herrschaft 1327 vom Geschlecht Wartenberg erworben. Brada gehörte zu Veliš bis zum Ende der 30er Jahre des 15. Jhs. Die Burg Brada verödete seit Ende des 15. Jhs. und allmählich wurde sie zu Ruine.

Lage: 5 km nördlich von Jičín entfernt, nördlich von der Ortschaft Brada-Rybníček

Burgen und Burgruinen: Burgruinen

Photogalerie

Brada, Autor: Jiří Morávek

Brada

 
Vrch Brada

Vrch Brada

 
Brada, Autor: Podobský

Brada

 
Brada, Autor: Podobský

Brada

 
 
Druckansicht